Unsere Projekte

Aus und - Umbau des historischen Bahnhofsgebäudes in ein deutsch-polnisches Kultur und -Touristikzentrum

Den Dreh und Angelpunkt unserer künftigen Vorhaben stellt das Empfangsgebäude des ehemaligen Grenz-Bahnhofs Kietz dar. Das Gebäude gehört heute der " Niederbarnimer Eisenbahngesellschaft", kurz " NEB".  Seitens der " NEB" wird jedoch lediglich ein kleiner Teil des Objekts genutzt, während der überwiegende Teil leer steht. Ein Zustand,, der sich, falls sich die Pläne unseres Vereins erfüllen, in den kommenden Jahren ändern wird. 

Das Innere des Gebäudes bietet ausreichend Platz für verschiedene Vorhaben
Das Innere des Gebäudes bietet ausreichend Platz für verschiedene Vorhaben

Im Bahnhofsgebäude sollen in den nächsten Jahren folgende Einrichtungen entstehen: 

 

-  ein Museum  zur Geschichte des Grenz-Bahnhofs, des Ortes Küstrin-Kietz sowie der  deutsch-polnischen Grenzregion 

-  eine Ferienwohnung

-   ein Cafe 

-    ein Laden mit regionalen Produkten

-    ein Informationspunkt für Touristen

-    ein E-Bike-Verleih

-    Räumlichkeiten für Wanderausstellungen

-    Räumlichkeiten für deutsch-polnische Tandem-Sprachkurse

-    Räumlichkeiten für deutsch-polnische Jugendprojekte

Auf dem Dachboden könnten Modellbauer aus Deutschland und Polen ihrem Hobby nachgehen
Auf dem Dachboden könnten Modellbauer aus Deutschland und Polen ihrem Hobby nachgehen

Diese Maßnahmen sollen dazu dienen, den Tourismus in der Region anzukurbeln, die deutsch-polnischen Beziehungen in der Grenzregion zu pflegen und auszubauen sowie nicht zuletzt dem Strukturschwachen Ort Küstrin-Kietz wieder Leben einzuhauchen. 

Allen Schwierigkeiten, denen wir uns durchaus bewusst sind, zum Trotz, bietet der heutige Bahnhof eine Reihe von Standortvorteilen für die Durchführung der oben genannten Projekte :

 

-  Der Bahnhof liegt an der viel befahrenen Strecke von Berlin-Ostkreuz bis nach Kostrzyn. 

   Die Züge verkehren regelmäßig im Abstand von einer Stunde in beiden Richtungen. 

   Vom Bahnhof Berlin-Lichtenberg benötigen die Reisenden kaum mehr als eine Stunde bis 

    nach Küstrin-Kietz.

 

-   Die Bahnlinie wird besonders in der Zeit zwischen Mai bis Ende Oktober von einer ständig 

    wachsenden Anzahl von Touristen welche den Bahnhof Küstrin-Kietz als Start und End-

    punkt für Exkursionen ins Umland nutzen, frequentiert. 

 

 -  In den touristischen Zukunftsplanungen der Länder Berlin und Brandenburg, aber auch der

    benachbarten Republik Polen, spielt die Bahnstrecke zwischen Berlin und Kostrzyn eine 

    immer größere Rolle. Für Projekte wie von uns geplanten, kann in naher Zukunft ein immer 

    größer werdender Bedarf erwartet werden. 

 

 -  Küstrin-Kietz liegt in Mitten einer in geschichtlicher aber auch in ökologischer Hinsicht sehr 

    interessanten Gegend. Die Landschaft an der Oder bietet ausreichend Raum für Fuß-Rad- 

    und - Wasserwanderer. Auf ihre Kosten kommen auch Angler und sonstige Naturfreaks. 

    Und natürlich die Freunde der Geschichte. 

    Das gleiche trifft auch auf die unmittelbare Nachbarregion jenseits der Staatsgrenze, in 

    Polen, zu. 

 

-   Der ehemalige Grenz-Bahnhof (Küstrin)-Kietz besitzt als früherer Hauptarbeitgeber des 

    Ortes sowie der Umgebung, innerhalb der Bevölkerung eine hohe Symbolkraft. 

    Zudem verfügt das Areal aufgrund der einstigen Bedeutung als einer der wichtigsten Um-

    schlagplätze für den Güter und - Militärverkehr an der Grenze zwischen der damaligen DDR

    und der ebenfalls ehemaligen Volksrepublik Polen, über eine hochinteressante, teilweise 

    nur wenig bekannte Geschichte. Der Bahnhof Kietz war in der Vergangenheit nicht nur 

    ein " normaler Bahnhof", sondern auch Schauplatz zahlreicher realer Spionagegeschichten,

    sowie Begegnungen zwischen Eisenbahnern aus der DDR und Polen. Später kam es hier

    auch zu offiziell verbotenen deutsch-deutschen Treffen zwischen Eisenbahnern (Ost) und 

    "West". 

    

    

 

 

Bisherige Aktivitäten

Eröffnung der Ausstellung " Voll der Osten" am 10. Mai 2018 im Bahnhof Küstrin-Kietz
Eröffnung der Ausstellung " Voll der Osten" am 10. Mai 2018 im Bahnhof Küstrin-Kietz

Natürlich können und wollen wir nicht abwarten, bis alle Projekte genehmigt und fertiggestellt sind. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg, voller Schwierigkeiten und Arbeit. 

Daher haben wir , mit großzügiger Unterstützung der NEB, im Mai 2018 begonnen die Räumlichkeiten der ehemaligen Bahnhofs-Aufsicht im unteren Bereich des Bahnhofs, für Ausstellungen zu nutzen.

Auch unsere kleine " DDR-Ecke" stieß auf großes Interesse seitens der Bevölkerung.
Auch unsere kleine " DDR-Ecke" stieß auf großes Interesse seitens der Bevölkerung.

Während der Sommermonate übernahmen die Mitglieder unseres Vereins an den Wochenenden abwechselnd die Betreuung der Ausstellung und deren Besucher. 

Die Besucher zeigten jedes Mal überrascht und begeistert über das an dieser Stelle absolut 

unerwartete kulturelle Angebot. Mancher, der eigentlich nur auf den nächsten Zug warten oder zu einem Trip in die Umgebung aufbrechen wollte,  zeigte sich beeindruckt von der 

"Geschichtsstunde". 

Zur Belohnung gab es am Ende einen lobenden Eintrag ins Gästebuch.
Zur Belohnung gab es am Ende einen lobenden Eintrag ins Gästebuch.

" Nebenbei" erhielten die Besucher von uns noch einige wertvolle touristische Insidertipps zu 

 den Sehenswürdigkeiten und der Geschichte der Region. 

 Die Bäckerei Felske aus Küstrin-Kietz stellte unserem Verein für einen geringen Aufpreis Kuchen und / oder Torte zur Verfügung. Zusammen mit kühlen Getränken und frisch ge-

brühtem Kaffee, ließen sich die Besucher die Backwaren jedes Mal schmecken. 

Mit diesem den Besuchern gegen eine freiwillige Spende bereitgestellten Angeboten, rannten wir gewissermaßen " offene Türen ein".  Denn seit vielen Jahren werden die fehlenden gastronomischen und kulturellen Angebote in Küstrin-Kietz von Fahrradtouristen und anderen "Durchreisenden", immer wieder heftig kritisiert. Unsere mehr oder weniger improvisierten Aktivitäten waren ein nicht mehr und nicht weniger als ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Auch 2019 wird dieses Schild wieder Besucher zum Bahnhof locken.
Auch 2019 wird dieses Schild wieder Besucher zum Bahnhof locken.

Am 16.08. 2018 durften wir den damaligen Wirtschaftsminister des Landes Brandenburg, Herrn Albrecht Gerber und die Landtagsabgeordnete Simona Koß als prominente Besucher unserer Ausstellung begrüßen. 

Herr Gerber ließ es sich nicht nehmen anschließend in Begleitung zweier Mitglieder unseres Vereins und der Frau Koß, auf einem E-Bike das Oderbruch bis nach Kienitz zu beradeln.

Besuch des Wirtschaftsministers des Landes Brandenburg, Herr Albrecht Gerber, am 16. August 2018
Besuch des Wirtschaftsministers des Landes Brandenburg, Herr Albrecht Gerber, am 16. August 2018

Dank der " NEB" verfügte unser Verein  mehrere E-Bikes zum Betrieb eines E-Bike-Verleihs. 

Herr Gerber und Frau Koß gehörten zu den ersten Kunden des zunächst noch etwas schleppend angenommenen Verleihs.

Unsere E-Bikes
Unsere E-Bikes

Frau Koß unterstützte die Aktivitäten unseres Vereins aber auch weit über den Besuch im August 2018 hinaus. Immer wieder versorgte sie uns mit wertvollen Hinweisen und Ratschlägen. 

Dafür sei ihr an dieser Stelle recht herzlich gedankt. Wir werden auch im Jahr 2019 ihre Hilfe in Anspruch nehmen müssen. Auf uns wartet viel Arbeit. Vor allem die ungeliebte "Papierarbeit". Der Weg zum Erfolg ist nun einmal steinig und steil!

Simona Koß im Gespräch mit Mitgliedern unseres Vereins
Simona Koß im Gespräch mit Mitgliedern unseres Vereins

Unser Verein entwickelte aber auch noch andere Aktivitäten. Am 27. Oktober 2018 konnten wir zahlreich erschienenen Besuchern den DDR-Spionagefilm " Der Irrläufer" im Rahmen einer Kino-Veranstaltung präsentieren. Mag auch der Film selbst nicht der Wahrheit entsprechen - aber er spielte zum Teil auf dem Grenzbahnhof Kietz!  Wo sich bekanntlich echte "Agententhriller" abgespielt hatten. Grund genug für unseren Verein, den Film dessen Existenz bis dato im Ort nicht bekannt war, den Zuschauern zu präsentieren.

Leider mussten wir aufgrund der momentan noch nicht zufriedenstellenden baulichen Situation im Bahnhof darauf verzichten den Streifen am originalen Schauplatz zu zeigen.

Der Film kam im gegenüberliegenden " Kulturhaus Küstriner Vorland", dass bis 1994 "Kulturhaus der Eisenbahner" hieß, zur Aufführung. Einem weiteren geschichtlich bedeutenden Objekt in Küstrin-Kietz. Ein Kompromiss mit dem alle leben konnten!

Aufführung des Films " Der Irrläufer" am 27. Oktober 2018 im Kulturhaus Küstrin-Kietz
Aufführung des Films " Der Irrläufer" am 27. Oktober 2018 im Kulturhaus Küstrin-Kietz

Am 28. November konnten wir im Bahnhof zum krönenden Abschluss eines überraschend erfolgreichen Jahres, noch eine zweite Ausstellung eröffnen. Sie trägt den Namen " Kollektiv-Verpflegung" und beschäftigt sich in Bildern und Texten mit vielen noch gut bekannten KONSUM-Läden in der ehemaligen DDR.

Eröffnung der Ausstellung " Kollektiv-Verpflegung", im Bahnhof Küstrin-Kietz.
Eröffnung der Ausstellung " Kollektiv-Verpflegung", im Bahnhof Küstrin-Kietz.

An der Eröffnungsveranstaltung nahmen auch einige frühere Konsum-Verkäuferinnen aus Küstrin-Kietz und Umgebung teil, so dass es am Rande zu interessanten Zeitzeugen-Gesprächen kam.

Ausblick 2019

Unser Vereinsschild
Unser Vereinsschild

Die Einwohner von Küstrin-Kietz und die vielen Besucher dürfen sich selbstverständlich auch 2019 wieder auf Aktivitäten rund um den Bahnhof Küstrin-Kietz freuen. Momentan sind wir dabei diese konkret zu planen. Sobald die Termine und Inhalte feststehen, werden Sie auf diesen Seiten rechtzeitig darüber informiert.