Über uns

Der Geschichts und Kulturverein " Kietz-Bahnhof / Dworzec Chyza e.V." gehört zu den jüngsten Vereinen in der Grenzgemeinde Küstriner Vorland.

 

Seinen Sitz hat der Verein in 15328 Küstrin-Kietz, Rheinlandstraße 4. 

 

Dem Verein gehören an: 

 

Vorsitzender :     Uwe Bräuning

 

Stellvertreter :   Dr. Jürgen Danyel

 

Schriftführer :   Dr. Elke Kimmel

 

Schatzmeister :  Gerhard Schwagerick

 

Brigitte Lenel

 

Tobias Lenel

 

Marcin Wichrowski

 

Marion Pranzner

 

Paul Rehfeld

 

 

 

Unsere Geschichte

Die offizielle Vereinsgründung erfolgte am 20. Januar 2018 in Manschnow.  Zusammengefunden hatten sich die durchweg  aus

" hoffnungslosen Enthusiasten" bestehende Gruppe, selbstverständlich schon einige Monate zuvor. 

Wie so oft, stand auch hier am Anfang eine Idee.  In diesem Fall handelte es sich um die Idee, in einer als " abgehangen" geltenden, von Leerstand , Arbeitslosigkeit und relativer Hoffnungslosigkeit geprägten Region, ein wohl mehr als ehrgeiziges Projekt auf die Beine zu stellen:  Die Umwandlung des früheren Grenzbahnhofs Küstrin-Kietz in ein deutsch-polnisches Geschichts -Touristik und Kultur-Zentrum. 

Unterstützung erhielten wir sofort von dem derzeitigen Besitzer des Bahnhofsgebäudes, der " Niederbarnimer Eisenbahngesellschaft", kurz NEB, die dem geplanten Projekt sofort begeistert gegenüber stand und uns die benötigten Räume zur Verfügung stellte.

Selbstverständlich wachsen auch in Küstrin-Kietz die sprichwörtlichen Bäume nicht in den Himmel. Da das Bahnhofsgebäude seit vielen Jahren im wesentlichen kaum noch genutzt wird, befanden sich die Räumlichkeiten in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand. Für etwaige Arbeiten standen uns zunächst keine finanziellen Mittel zur Verfügung. Wie viele andere Vereine auch, standen wir vor der Hürde, uns zunächst nach Fördermöglichkeiten zu erkundigen. Vor dem Erfolg haben die Götter nun einmal den Schweiß gesetzt!

Dessen ungeachtet, konnten wir bereits am 10.Mai 2018, die erste Ausstellung im Bahnhof Küstrin-Kietz eröffnen. 

Gleichzeitig begannen wir an den Wochenenden, mit der Betreuung und Beratung der zahlreichen, im Stundentakt am Bahnhof ankommenden Touristen. 

Zu unserer großen Freude, erhielten wir von den aus ganz Deutschland, aber auch aus anderen Ländern Europas und der Welt angereisten Touristen, viel Lob und Anerkennung für unsere dankbar angenommenen Servive-Leistungen. Im Bahnhof Küstrin-Kietz erhielten die Reisenden nicht nur einen frischen Kaffee oder ein kühles Getränk, sondern so manche fundierte Information zur Gegenwart und Geschichte der deutsch-polnischen Grenzregion.

 

Der 16. August 2018 gilt als weiterer Meilenstein in der Geschichte unseres Vereins. An diesem Tag besuchte der damalige Wirtschaftsminister des Landes Brandenburg, Albrecht Gerber, in Begleitung der Landtagsabgeordneten Simona Koß (SPD), unsere Region. Bei dieser Gelegenheit statteten die beiden Politiker auch dem Bahnhof Küstrin-Kietz und damit unserem Verein, einen Besuch ab.

Frau Koß und Herr Gerber zeigten sich von dem Engagement sehr angetan. So sehr, dass wir von Frau Koß wertvolle Tipps bezüglich der Beantragung von Fördermitteln erhielten.

 

Im November 2018 führten wir unsere zweite Ausstellung, die sich mit den früheren " Konsum-Läden" beschäftigte, durch. 

 

Das Jahr 2019 war von " Papierkram" geprägt. Zu unserer großen Freude, genehmigte das Wirtschaftsministerium die von uns beantragte Fördersumme. Jetzt konnten die Räumlichkeiten endlich entsprechend gestaltet und notwendiges Equipment beschafft werden. 

Die Arbeiten nahmen das gesamte Jahr 2019 in Anspruch, so dass an Veranstaltungen oder eine Betreuung von Reisenden, wie 2018, nicht zu denken war.

 

Im Jahr 2020 woll(t)en wir nun endlich in sanierten Räumlichkeiten, durchstarten. Leider hat uns die Corona-Krise bislang einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Aber wir lassen uns dadurch nicht entmutigen! 

 

 


Unsere Vorhaben

Um die selbst gesteckten Ziele zu erreichen, haben wir uns folgende Aufgaben gestellt:

  •  Erforschung der Geschichte der deutsch-polnischen Grenzregion, mittels eigener Recherche in Archiven und Zeitzeugengespräche
  • Durchführung gemeinsamer deutsch-polnischer Projekte
  • Durchführung von Ausstellungen mit dauerhaften und wechselnden Themen
  • Unterhaltung einer Tourismus-Informations und Service-Points im Bahnhof Küstrin-Kietz
  • Schaffung und Veröffentlichung eigener Publikationen
  • Durchführung von Vorträgen und anderen themenbezogenen Veranstaltungen.

Neben der Förderung des grenzüberschreitenden Tourismus sowie der Geschichtsaufarbeitung, sieht unser Verein seinen Hauptzweck im Ausbau und der Stärkung der gegenseitigen deutsch-polnischen Kontakte im gemeinsamen Grenzgebiet.